Links: Doppelspaltexperiment / Rechts: Interferenzexperiment (Die Verzweigung des Lichts)

Das Quantenrätsel (Teil 2):
Doppelspaltexperiment & Partielle Reflexion

Das Scheitern der Atomos-Hypothese
in der Quantentheorie des Lichts
Die Entdeckung ganzheitlicher Teilungs- und Verschmelzungsprozesse am Doppelspalt (1 Seite pdf)

Zwei schlichte Experimente, die niemand versteht. Es scheint nahezu unmöglich zu sein, sie widerspruchsfrei zu erklären. Was bedeutet das? Zeigen sie eine Beschaffenheit der Realität (von Licht & Materie), die unserer Erkenntnisvermögen prinzipiell übersteigt? Oder schlicht das Versagen der alten physikalischen Realitätsmodelle - des Körperbegriffs der Mechanik und des Wellenmodells des Lichts? Einstein plädierte für ein völlig neues physikalisches Modell, in dem Materie und Strahlung dasselbe sind - nur energetische Feldstrukturen verschiedener Dichte. Indirekt machte er damit bereits das Scheitern des Körperbegriffs der Mechanik für die sinnlichen Defizite der Quantentheorie verantwortlich, konnte das neue physikalische Prinzip jedoch nie finden, da er weder das Versagen des Atomkonzepts, noch seiner teilchenartigen Lichtquantenhypothese erkannte. Dennoch muss dieses Prinzip sehr einfach sein - und sich direkt hinter dem Doppelspalt verbergen.
OLIGOFORM